Wissenswertes zum Kassenwechsel

Versicherungsschutz

Während Ihres Kassenwechsels sind Sie nahtlos versichert. Bis zum Ende der Kündigungsfrist ist die alte Krankenkasse für Sie verantwortlich, danach sofort die neue.

Aufnahmekriterien

Bei einer gesetzlichen Krankenkasse gibt es keine Aufnahmekriterien. Jede Kasse muss jeden Versicherungspflichtigen innerhalb der gesetzlichen Vorschriften nehmen, selbst wenn bestimmte Leiden oder chronische Erkrankungen vorliegen. Auch das Alter spielt keine Rolle.

Wechsel während der Schwangerschaft oder einer ärztlichen Behandlung

Während einer laufenden ärztlichen Behandlung oder einer Schwangerschaft ist ein Wechsel bei Einhaltung der Fristen möglich. Es ist nur nötig, den behandelnden Ärzten den genauen Zeitpunkt des Wechsels mitzuteilen.

Wechsel während des Bezugs von Kranken- oder Mutterschaftsgeld

Auch während des Bezugs von Kranken- oder Mutterschaftsgeld ist der Wechsel der Krankenkasse möglich, wenn die Fristen eingehalten werden. Die neue Krankenkasse führt die Zahlungen nach dem Wechsel fort.

Familienversicherung beim Wechsel

Sind Ihre Angehörigen (Ehepartner, Kinder) im Rahmen der Familienversicherung bei Ihrer alten Krankenkasse mitversichert, so sind sie es weiterhin und nahtlos bei der neuen Versicherung nach einem Wechsel. Es muss allerdings im Vorfeld ein Antrag auf Familienversicherung gestellt worden sein.

Was passiert, wenn der Wechsel nicht funktioniert hat?

Eventuell kann es passieren, dass der Wechsel zu einer anderen Krankenkasse aus Frist- oder Formgründen nicht durchgeführt werden konnte. Ist dies der Fall, sind sie weiterhin automatisch bei Ihrer alten Kasse versichert.