Gesundheitsreisen mit Zuschuss der Krankenkasse

Urlaubsgeld von der Krankenversicherung: Gesundheitsreisen mit Zuschuss der Krankenkasse

Dass gesetzliche Krankenversicherungen (GKV) die Kosten für Kuren bezuschussen ist allgemein bekannt. Kuren dienen zur Rehabilitation nach einer Krankheit bzw. Linderung einer chronischen Krankheit. Allerdings können auch gesunde Mitglieder Zuschüsse für einen sogenannten Gesundheitsurlaub beantragen. 

Was ist ein Gesundheitsurlaub?

Gesundheitsurlaube, auch Präventionsreisen genannt, sind Urlaubsreisen mit kombinierten Gesundheitsleistungen oder Präventionskursen wie zum Beispiel:

  • Massagen
  • Wirbelsäulengymnastik
  • Rückenschule
  • Nordic-Walking-Kurse
  • Yoga, Tai Chi
  • Muskelrelaxations-Kurse
  • Aquagymnastik
  • Herz-Kreislauf-Training
  • Raucherentwöhnung
  • Ernährungskurse uvm.

 

Auf Gesundheitsreisen können Mitglieder der GKV sich erholen und dabei etwas für ihre Gesundheit tun, indem Kurse besucht werden, die zur Förderung der Bewegung oder Entspannung dienen bzw. einen gesunden Lebenswandel (Ernährung, Stressabbau) lehren. Die Reiseziele für Präventionsurlaube befinden sich zumeist in Deutschland. Laut §20 des Sozialgesetzbuches V sollen Krankenkassen „Leistungen zur primären Prävention vorsehen“. Darum erhalten Mitglieder Zuschüsse für Präventionsreise von ihrer gesetzlichen Krankenkasse.

Wie hoch sind die Zuschüsse für Gesundheitsreisen?

Im Schnitt steuern die Krankenkassen 150 Euro zu einem Gesundheitsurlaub pro Jahr bei. Dabei beteiligt sich die Krankenversicherung nur an den Kosten für die Kurse. Verpflegung und Übernachtung müssen selbst gezahlt werden. Wie hoch die Zuschüsse der einzelnen Krankenkassen genau ausfallen, ist von Kasse zu Kasse unterschiedlich, da es sich bei Gesundheitsresien um Zusatzleistungen handelt. Es gibt Kassen die keinen Zuschuss bezahlen, manche zahlen bis zu 500 Euro. Allerdings sind diese Zuschüsse oft an Bedingungen geknüpft. Darum ist es wichtig, schon bei der Planung des Urlaubs die Krankenkasse zu informieren und sich beraten zu lassen.

Wer bekommt die Zuschüsse für Gesundheitsreisen?

Diese Präventionsmaßnahmen der gesetzlichen Krankenkassen wenden sich in der Regel an Mitglieder, die durch unregelmäßige Arbeitszeiten oder übermäßige Belastungen nicht regelmäßig gesundheitsfördernde Kurse besuchen können. Dies soll im Urlaub nachgeholt werden. Nicht nur gestresste Angestellte oder Selbständige sollen dadurch angesprochen werden, auch Eltern können Zuschüsse zum Präventionsurlaub in Anspruch nehmen. Selbst für Kinder werden zum Teil Gesundheits- oder Sport-Kurse in den Ferien übernommen. Im Gegensatz zur Kur sind gesunde Mitglieder die Zielgruppe der Krankenkassen für Gesundheitsreisen. Es muss also weder ein vorausgehende noch chronische Krankheit oder ein Attest vom Arzt vorliegen.

Wie bekomme ich die Zuschüsse für meinen Gesundheitsurlaub?

pruefsiegelWer sich für eine Gesundheitsreise entscheidet, sollte möglichst früh, also schon bei der Planung, Kontakt zu seiner Krankenkasse aufnehmen und sich beraten lassen. Es gibt Krankenkassen, die nur eigene Angebote bezuschussen, andere beteiligen sich auch an Kosten von externen Anbietern. Einige Krankenkassen haben sich der „Zentralen Prüfstelle Prävention“ angeschlossen. Nur Kurse mit dem Prüfsiegel werden hier bezuschusst. Ist geklärt, was die Krankenkasse in welchem Ausmaß fördert, muss ein Antrag gestellt und bewilligt werden, bevor die Koffer gepackt werden können.

Im Internet finden Sie viele Reiseveranstalter die Komplettpakete für Gesundheitsreisen anbieten.